Pyramiden von Meroe

Sudan – das Reich der schwarzen Pharaonen

Sudan – Das Reich der schwarzen Pharaonen

Eines meiner interessantesten Reiseziele war 2008 der Sudan. Die privat organisierte Reise führte nach der Ankunft in der Hauptstadt Khartum quer durch die Wüste in Richtung Shendi.
Auf dem Weg galten die Stopps der Ruinenstätten Naqa und den alten Tempelanlagen al-Musawwarat as-sufra.

Abschließendes Ziel der Reise waren die Pyramiden von Meroe ca. 200 km nördlich von Karthum. In dem Reich der schwarzen Pharaonen war Meroe ungefähr von 300 v. Chr. bis 400 n. Chr. die Hauptstadt des historischen Reiches von Kusch. Die meist aus Stein erbauten Pyramiden von Meroe sind mit einer Höhe von ca. 30 Metern deutlich kleiner als die bekannten altägyptischen Pyramiden und dienten den Königen, Königinnen und hohen Beamten gleichfalls als Grabstätten.

Der Sudan ist eines der ärmsten Länder der Welt, jedoch habe ich ein Land mit sehr viel lächelnden und gastfreundlichen Menschen erlebt. Danke an Steffen Kirchner für die Organisation und an Bjarne Giske für die Unterstützung vor Ort sowie an Mustafa und Suleiman für die angenehme Begleitung.

Lassen Sie sich einfangen mit einer kleinen Auswahl von meinen Impressionen.